Süddeutsche-Artikel: „Warum Assad einen schönen Sommer verbringt“

Süddeutsche-Artikel: „Warum Assad einen schönen Sommer verbringt“ vom 22.07.2017. Weiter zur Originalnachricht…

Warum ist das Bad News?

Ziffer 1 des Pressekodex des deutschen Presserates besagt:

Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.

Der vorliegende Kommentar des Süddeutschen-Redakteurs Moritz Baumstieger verstößt gegen diesen Kodex. Die von Baumstieger benannte „Unterstützung von Rebellengruppen durch die USA“ stellt einen Bruch des Völkerrechts dar. Die militärische Unterstützung der syrischen Regierung durch Russland steht hingegen im Einklang mit dem Völkerrecht. Dies müsste aus Gründen einer wahrhaftigen Unterrichtung der Öffentlichkeit zumindest erwähnt werden, denn in dem Kommentar entsteht der Eindruck, als wäre der syrische Präsident Assad allein für den Tod von 500.000 Syrern und für die 5 Millionen syrischen Flüchtlinge verantwortlich und als wäre die Kriegsbeteiligung der USA sowie weiterer NATO-Staaten wie Frankreich, Deutschland und der Türkei durch das Völkerrecht gedeckt.

Die Behauptung Baumstiegers, man könne „klandestine Waffenlieferungen mit falsch deklarierten Flugzeugen [… und] von der CIA in geheimen Camps trainierte Kämpfer“ nicht mit der gescheiterten Schweinebucht-Invasion auf Kuba 1961 und dem erfolgreichen Umsturz im Iran 1953 vergleichen, entbehrt jeglicher faktischen Grundlage und beschädigt die Glaubwürdigkeit des einflussreichsten deutschen Leitmediums und damit das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der deutschen Presse. Auch wenn der Ursprung des Konfliktes in Syrien ein Aufstand einer politischen Minderheit gegen die syrische Regierung gewesen ist, rechtfertigt dies im Sinne des Völkerrechts nicht die Bewaffnung und Unterstützung dieser Aufständischen, geschweige denn terroristischer Gruppen, welche in Nachbarregionen sogar bekämpft werden.

Ein auf Basis von Fakten wahrhaftig argumentierender Kommentator muss unweigerlich zu dem Schluss kommen, dass die illegale Kriegsbeteiligung der USA und weiterer NATO-Länder in Syrien Hauptgrund für den lang anhaltenden Bürgerkrieg in dem Land sowie die hohe Anzahl von zivilen Opfern und Flüchtlingen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.