Spiegel-Artikel: „Militärputsch in Griechenland 1967: Als die Demokratie an ihrem Geburtsort starb“

Spiegel-Artikel: „Militärputsch in Griechenland 1967: Als die Demokratie an ihrem Geburtsort starb“ vom 20.04.2017. Weiter zur Originalnachricht…

Warum ist das Bad News?

Was der Spiegel mit diesem Artikel zum fünfzigsten Jahrestages des Militärputsches in Griechenland betreibt, ist Geschichtsumerziehung. Durch einen Infokasten, der ein CIA-Memorandum von 1968 wiedergibt, welches das Vorgehen der Militärdiktatur kritisiert, wird die Rolle der CIA und der USA bei dem Putsch 1967 auf die eines kritischen Beobachters reduziert.

Diese Darstellung widerspricht den Ergebnissen historischer Forschung, die der Spiegel selbst noch 12 Jahre zuvor in einem Artikel im Jahr 2005 zur Veröffentlichung von Daniele Gansers Dissertation „Nato-Geheimarmeen in Europa: Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung“ seinem Publikum zugemutet hat: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-39997525.html. Demnach waren Nato-Geheimarmeen mit dem Namen „Operation Gladio“ am Militärputsch in Griechenland beteiligt.

Auch vollkommen weggelassen wird der Fakt, dass der Anführer des Putsches in Griechenland, Georgios Papadopoulos, von der CIA ausgebildet worden ist und auf deren Gehaltsliste stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.