Süddeutsche-Artikel: „Syrien-Angriff: Unerwartetes Lob für Trump“

Süddeutsche-Artikel: „Syrien-Angriff: Unerwartetes Lob für Trump“ vom 09.04.2017. Weiter zur Originalnachricht…

Warum ist das Bad News?

Das US-Präsident beschließt im Alleingang ohne den amerikanischen Kongress, gegen das Völkerrecht und ohne einen echten Beweis für die Verantwortung Assads für den Giftgasangriff in Chan Scheichun einen Militärschlag gegen einen Luftwaffenstützpunkt der syrischen Armee, und die Süddeutsche zitiert kritiklos, wie amerikanische Leitmedien die Bilder der startenden amerikanischen Marschflugkörper als „wunderschön“ bezeichnen.

Das Verhalten Trumps ist gleichzusetzen mit dem Ende der internationalen Bedeutung der UNO und des UN-Sicherheitsrats. Er tritt als Ankläger, Richter und Henker in einer Person auf und provoziert ohne jegliche demokratische Kontrolle einen heißen Konflikt mit der Atommacht Russland. Genau aus diesem Grund findet die Süddeutsche die ersten positiven Worte für den sonst so angefeindeten neuen US-amerikanischen Präsidenten. Ist das noch Realität, oder befinden wir uns schon in der Matrix?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.