Telepolis-Artikel: „50 Jahre ‚Verschwörungstheoretiker'“

Telepolis-Artikel: „50 Jahre ‚Verschwörungstheoretiker'“ vom 04.04.2017. Weiter zur Originalnachricht…

Warum ist das Good News?

Der Artikel klärt darüber auf, wie vor 50 Jahren die CIA den Begriff „Conspiracy Theory“ eingeführt hat, um die Zweifler an dem offiziellen Bericht der US-Regierung zum Attentat auf John F. Kennedy als Kommunisten zu diskreditieren und mundtot zu machen, indem man gezielt die Presse manipulierte. Damals haben 46 % der amerikanischen Bevölkerung Zweifel an der Täterschaft von Lee Harvey Oswald gehabt. Der Artikel beinhaltet Links zu den entsprechenden CIA-Dokumenten.

Wie sieht es heute mit dem Einfluss staatlicher Behörden in den USA auf die öffentliche Meinung aus? Darüber klärt unter anderem der Schweizer Tagesanzeiger, immerhin ein Mainstream-Medium, auf: http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27000-PRBerater-polieren-Image-der-USA/story/20404513.

27.000 PR-Berater des Pentagon mit einem Budget von jährlich 4,7 Milliarden Dollar drangsalieren unter anderem die Associated Press, eine der drei großen Nachrichtenagenturen weltweit, welche man besser unter der Abkürzung AP kennt, weil sie mittlerweile unter fast jedem nicht selbst recherchierten Artikel in den deutschen Leitmedienmedien auftaucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.