RT Deutsch-Beitrag: „‚Größte Stationierung seit dem Kalten Krieg‘ – Über 100 NATO-Militärfahrzeuge in Estland angekommen“

RT Deutsch-Beitrag: „‚Größte Stationierung seit dem Kalten Krieg‘ – Über 100 NATO-Militärfahrzeuge in Estland angekommen“ vom 23.03.2017. Weiter zur Originalnachricht…

Warum ist das Good News?

Warum ein derartiger Beitrag eine gute Nachricht sein soll, erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Dass die NATO die größte Stationierung von Truppen seit dem Kalten Krieg in Estland veranstaltet, muss Anlass zur ernsthafter Sorge um den Weltfrieden geben. Von der estländischen Grenze sind es weniger als 650 Kilometer bis ins Zentrum Moskaus. Ein Land wie Russland, das in den letzten etwas mehr als 200 Jahren dreimal von europäischen Staaten überfallen worden ist – von Frankreich unter Napoléon Anfang des 19. Jahrhunderts und von Deutschland im Ersten und Zweiten Weltkrieg – und das derzeit mit vollkommen haltlosen Vorwürfen zu seinem angeblichen aggressiven außenpolitischen Verhalten von den westlichen Medien überzogen wird, muss mit dem Schlimmsten rechnen. Man stelle sich einmal vor, russische Truppen würden in Kanada an der Grenze zu den USA zusammengezogen. Es ist nur durch einen irrationalen Mainstreammedienglauben zu erklären, warum Menschen angesichts der Ausweitung der mittlerweile ca. 1.000 amerikanischen Militärbasen außerhalb der USA von einem aggressiven Verhalten der Russen sprechen können.

Dieser Beitrag ist deswegen Good News, weil sämtliche deutsche Leitmedien, Spiegel Online, Zeit, Süddeutsche, FAZ, Taz, ARD und ZDF, zu diesen Vorgängen in Estland unisono schweigen. Ausgerechnet von der russischen Presse, welche von unseren Leitmedien als direkte Einflussnahme der russischen Regierung auf die europäische Politik dargestellt werden, muss man erfahren, wie Europa in einen möglichen atomaren Krieg taumelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.