Zeit-Artikel: „Macron ist schwul, NOT!“

Zeit-Artikel: „Macron ist schwul, NOT! Weil auf einer russischen Website steht, der französische Präsidentschaftskandidat Emmanuel Macron sei schwul, diskutiert die Welt drüber. Rekonstruktion einer Fake-News.“ Vom 24.02.2017. Weiter zur Originalnachricht…

Warum ist das Bad News?

In der ganzen Debatte um Fake-News steht ein riesiger Elefant im Raum: Warum wird bei so wichtigen demokratischen Ereignissen wie in der Präsidentschaftswahl in Frankreich nicht über Inhalte diskutiert und berichtet, sondern über eine angebliche Einmischung Russlands? Da hat eine russische Online-Zeitung in einem Bericht Anfang Februar 2017 einen französischen Abgeordneten zitiert, welcher eine Andeutung macht, Macron könnte schwul sein. Direkt im Anschluss an das Zitat kommt journalistisch korrekt die Gegendarstellung, der französische Präsidentschaftskandidat habe bereits im November 2016 derartigen Vermutungen widersprochen. Die Originalnachricht kann man hier einsehen: https://sputniknews.com/analysis/201702041050340451-macron-us-agent-dhuicq/. Tatsächlich kursieren die Gerüchte um dessen sexuelle Neigung bereits seit seiner Kandidatur in den französischen, nicht russischen Medien. Wo ist da die „Smoking Gun“ für die Einmischung der russischen Regierung, welche die Zeit in ihrem zweiseitigen Beitrag gefunden haben will?

Könnte es sein, dass die völkisch-rechte Präsidentschaftskandidatin Le Pen außenpolitisch mit dem Austritt aus der NATO und einer Annäherung an Russland vernünftige, friedensfördernde Positionen vertritt, während ein angeblich gemäßigter und konservativer Kandidat wie Macron für den weiteren Ausverkauf seines Landes an den Neoliberalismus und eine enge Bindung an den Kriegstreiber USA steht? Letzteres ist übrigens die Kernaussage der Nachricht von Sputniknews über Macron, auf welche die Zeit mit keinem Wort eingeht.

Was ist eigentlich kaputt an einem Politiksystem, in dem rechte Parteien mit vernünftigen Themen Wählerstimmen gewinnen können? Wieso wird in den Medien nicht linke Politik mit ähnlich vernünftigen Positionen aufgebaut? Der Neoliberalismus ist nicht alternativlos und die einzige Alternative muss auch nicht eine rechte Volkshetzerin sein. Das ist der Elefant, der im Augenblick in ganz Europa im Raum steht und den unsere Leitmedien mit einer hysterischen Diskussion über Fake-News und einer angeblichen russischen Einmischung versuchen unsichtbar zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.