Zeit-Kommentar: „Schulz befreit sich von der Agenda“

Zeit-Kommentar: „Schulz befreit sich von der Agenda: Der SPD-Kanzlerkandidat will Hartz IV in wichtigen Punkten ändern. Gut so! Er nimmt die Ängste vieler Bürger vor dem sozialen Absturz ernst.“ Weiter zur Originalnachricht…

Warum ist das Bad News?

Martin Schulz wird derzeit von sämtlichen Leitmedien teils offen, teils verhalten zum Hoffnungsträger der deutschen Politik stilisiert. Es herrscht Wechselstimmung. Man könnte fast meinen, die Elite mitsamt ihrer Propagandamaschine hätte sich von Angela Merkel abgewendet, um dem Veränderungswillen des deutschen Volkes nachzukommen.

Dabei erleben wir in Deutschland nichts anderes als einen Wahlkampf nach US-amerikanischer Manier. Denn wer glaubt, dass sich unter Martin Schulz die immer größer werdende Kluft zwischen Arm und Reich wieder schließen wird, sollte einmal einen Blick in die Vergangenheit werfen, wie dieser Telepolis-Artikel es vormacht: https://www.heise.de/tp/features/Mehr-Gerechtigkeit-Die-alte-Leier-frisch-aufgeschulzt-3622583.html.

Ich vermute eher, dass der Ausgang der Bundestagswahl am 04. September 2017 eine ähnliche Überraschung bereit hält, wie die letzte Präsidentschaftswahl in den USA. Völkische Hetzer, welche Minderheiten für die Misere der unfairen Reichtumsverteilung in Deutschland verantwortlich machen, werden zumindest die größte Oppositionspartei im Bundestag stellen und sich in den folgenden vier Jahren dermaßen im Mainstream einrichten, so dass sie nicht mehr wegzudenken sein werden und für viele sogar wählbar erscheinen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.