RT Deutsch: Programmbeschwerde

RT Deutsch: Programmbeschwerde. Weiter zur Originalnachricht…

Warum ist das Good News?

ARD und ZDF sind als öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten Programmrichtlinien unterworfen. Die Grundsätze für die Zusammenarbeit im ARD-Gemeinschaftsprogramm ‚Erstes Deutsches Fernsehen‘ und anderen Gemeinschaftsprogrammen und -angeboten (Richtlinien gemäß § 11 RfStV) sind u.a. hier zu finden: https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_anzeigen?v_id=10000000000000000219

Dort steht unter § I, Abs. 3(b):

In Berichten und in Beiträgen, in denen sowohl berichtet als auch gewertet wird, dürfen keine Tatbestände unterdrückt werden, die zur Urteilsbildung nötig sind. Alle Beiträge haben den Grundsätzen journalistischer Sorgfalt und Fairness und in ihrer Gesamtheit der Vielfalt der Meinungen zu entsprechen. Berichterstattung und Informationssendungen haben den anerkannten journalistischen Grundsätzen, auch beim Einsatz virtueller Elemente, zu entsprechen. Sie müssen unabhängig und sachlich sein.

Aus Sicht der ehemaligen NDR-Mitarbeiter Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer verstößt ARD-Aktuell, die Gemeinschaftsredaktion von Tagesschau, Tagesthemen und Nachtmagazin, fortlaufend gegen diese Richtlinien, insbesondere bei der Berichterstattung zum Syrien- und Ukraine-Konflikt.

Mehr über die beiden hier: https://www.heise.de/tp/features/Bleiben-Sie-ARD-aktuell-gewogen-3379301.html und hier: https://kenfm.de/braeutigam-klinkhammer/

Ihren Unmut drücken die beiden ehemaligen Redakteure in mittlerweile über 100 Programmbeschwerden aus, die man zum Teil bei RT Deutsch einsehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.