RT Deutsch-Meinung: „Russische Desinformationskampagne: Keine Beweise, aber viele glauben trotzdem daran“

RT Deutsch-Meinung: „Russische Desinformationskampagne: Keine Beweise, aber viele glauben trotzdem daran“ vom 10.02.2017: Willkommen im postfaktischen Informationszeitalter. Ein Jahr lang haben BND und Verfassungsschutz Überstunden geschoben auf der verzweifelten Suche nach der „Smoking Gun“ der russischen Umtriebe und Destabilisierungskampagnen in Deutschland. Weiter zur Originalnachricht…

Warum ist das Good News?

Die von Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich in Auftrag gegebene Untersuchung des BND zur angeblichen Einmischung der russischen Regierung in die deutsche Politik mittels einer Desinformationskampagne hat nach einem Jahr das Ergebnis geliefert: Es gibt keine Beweise für eine russische Einmischung. Der Chefredakteur von RT Deutsch Ivan Rodionov klärt in seinem Kommentar darüber auf, dass die diesbezüglichen regelmäßigen Warnhinweise der einschlägigen deutschen Medien wie Zeit, Spiegel und Süddeutsche sowie Teilen der ARD auf keiner faktischen Grundlage stehen.

Die russische Regierung steht dem Westen Europas freundlich gegenüber. Tatsächlich sind es deutsche Politiker und Journalisten, die unter anderem in Lobby-Verbänden wie der Atlantik-Brücke organisiert sind, welche Russland feindselig gegenüberstehen.

Einen Einblick in das Verhältnis deutscher Unternehmen zur russischen Regierung kann man hier bekommen: https://deutsch.rt.com/kurzclips/46309-vw-chef-mueller-putin-russland/

Was die Atlantik-Brücke ist und wer ihre Mitglieder sind, erfährt man unter anderem hier: http://www.free21.org/deutschlands-schattenregierung-oder-wie-die-atlantik-bruecke-die-brd-lenkt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.